Montag, 3. September 2018

Produkttest: BIG Power Worker Mini Feuerwehr und Eiswagen

(Werbung)

Kurz vor unserem Sommerurlaub erreichte uns ein tolles Paket von der Simba Dickie Group mit 2 süßen kleinen Fahrzeugen: den power-worker-minis des Produktlabels BIG . Natürlich war sofort klar: die kommen noch mit an die Nordsee =) ... und so kam es, dass wir sie vor Ort direkt ausprobiert haben. Übrigens - und soviel verrate ich schon einmal vorab - sehr zur Freude vieler Kinder am Strand und am Baggersee, an dem wir danach noch waren - vor allem die Feuerwehr fand großen Anklang.

Aber von vorn... hier zunächst einmal die beiden Fahrzeuge noch eingepackt kurz vor der Nordsee:


 Leider hatten wir gerade Flut, sodass wir dann an den naheliegenden Baggersee gewandert sind, um auch wirklich damit spielen zu können.

Ausgepackt wurde natürlich auch gleich losgespielt - hier sieht man toll: Beim Eiswagen, dessen pinkfarbige Seitenklappen man öffnen und schließen kann, ist ebenso noch eine kleine Eiskelle und 2x Eiswaffeln und Kugeln dabei. Die Waffeln kann man direkt mit Sand füllen und anschließend die Eiskugel oben aufstecken - da ist Spielspaß garantiert!

Der Eiswagen selbst kann auch noch mit Sand (oder Muscheln, Steinen,...) befüllt werden - so hat man direkt mehrere Spielmöglichkeiten in einem!




 

 Kommen wir zur Feuerwehr. Diese kann man mit Wasser befüllen und dann kann jedes Sandfeuer gelöscht werden =)


 Natürlich möchte ich euch auch ein paar Spielbilder nicht vorenthalten:



 




Wie man sieht: auch 3-jährige können die Feuerwehr schon problemlos allein befüllen. Hier noch 2 kurze Videos:





Meine Meinung:
Absolut TOP ! Die Qualität ist super, die Fahrzeuge auch für kleine Kinderhände ideal. Wie man auf den Bildern und Videos gut sieht: vor allem die Feuerwehr wurde hier heiß geliebt: das Wasserspritzen ist natürlich ein Highlight! Was ich besonders toll finde: man kann zwar spritzen, es spritzt aber nicht sehr weit. So kann man niemanden versehentlich nassspritzen, hat aber trotzdem den Spielspaß des Löschens.
Der Eiswagen war für unsere Tochter dahingegen faszinierend, weil sie darin gesammelte Muscheln und Steine aus dem Wasser über den Sand gefahren hat. Wieder zu Hause angekommen hat sich der Eiswagen gleich in ihrer Spielküche im Garten eingenistet, die Feuerwehr verweilt auf dem Badewannenrand - denn auch hier ist der Vorteil des kurzen Spritzwegs optimal.

Fazit: 
absolute Kaufempfehlung von uns, nicht nur, weil der Spielspaß groß ist. Auch der Preis ist unschlagbar - ideal, um sie z.B. bei Kindergeburtstagen zu verschenken!


*

*
*Affiliate-Links
-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Dienstag, 20. März 2018

Stoff-Probenähen für Marina Rossa: Mariposa ... zauberhafte Schmetterlinge

(Werbung)

*KREIIIIISCH*

Ich darf endlich, ich daaahaaarf!!! Nämlich euch diese Bilder zeigen =)  Für Marina Rossa durfte ich diesen wunderwunderwunderschönen Stoff vernähen... mit diesen zuckersüßen Schmetterlingen! 

Die Farben sind einfach umwerfend: leuchtend, schön. Und die Qualität ist traumhaft - ich bin so geflashed gewesen, als ich die Sendung damals geöffnet habe *gg*. So sehr, dass ich übrigens Stoff nachbestellt habe - so gibts auch bald was Schönes im Shop für euch! Es gibt ihn übrigens nicht nur in lila sondern auch in grün - auch der ist in meinem Warenkorb gelandet ;o) .
Den Stoff selbst bekommt ihr übrigens hier:
http://marinarossa.de/kategorie.php?katid=1695

Als Kombistoffe habe ich die Regenbogenringel von Stoffwelten GmbH gewählt - die Farben passen nämlich sooooo gut zusammen! Der fliederfarbige Uni-Stoff ist von Lillestoff

Schnitte:
Beanie, Halstuch: meine (kommen beide dieses Jahr noch als Freebook auf meinen Blog für euch)
Jacke: meins, Babyjacke Ella
Hose: Babyhose von Fadenkäfer
T-Shirt: ebenfalls meins, soll dieses Jahr auch noch erscheinen als eBook

Soooo, seid ihr nun bereit für eine - nicht übertrieben - Flut an Bildern? Ich konnte mich nämlich absolut nicht entscheiden <3 ... 























 

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Produkttest: Cola Rebell - einfach mal anders zubereitet =)

Heute stelle ich euch einen weiteren Sponsor vom Hauptstadt-Bloggertreffen vor: Cola Rebell - und ich verspreche euch: hier ist der Name Programm!

Bekommen haben wir 3 unterschiedliche Produkte: eine KraftstoffCola (Dose), einen Soft-Chili Kick (Flasche) und ein paar Packungen FeststoffCola, also Cola Bonbons.


Beginnen wir mit der Flasche - hierin befindet sich 0,33l "Balance Chili", einer Cola, die mit Chili und Ingwer angereichert wurde. mit natürlichem Koffein und pur oder als Mixdrink zu genießen.


"die stärkste Cola der Welt" habe ich noch etwas anders zubereitet - dazu gleich mehr ... hihi. Auch dieses Getränk hat als Zugabe zur Cola wieder Ingwer und Chili als Geschmack.


Colabonbons - mit Guarana und Taurin - diese sind ideal z.B. für Büro oder die laaange Autofahrt.
 

Soooo - und weil mein Mann im Oktober Geburtstag hatte, da hab ich mir gedacht, darf er mal etwas anderes als den obligatorischen Marmorkuchen mit ins Büro nehmen - ich habe mit der Dose KraftstoffCola nämlich spontan mal einen Kuchen gebacken! Und zwar wie folgt:

Zutaten: 
300g Mehl
300g Zucker
4 Eier
1x Vanillezucker
1x Backpulver
250ml Öl
1x die Dose Kraftstoffcola

Das ganze wird nach und nach zusammengemischt, die Cola unbedingt als letztes hinzugeben (Achtung: schäumt!) . Bei 200 Grad (ober/unter-Hitze) ca. 1 Stunde backen.

Anschließend habe ich noch mit Schokoglasur und bunten Streuseln dekoriert - und den Herren im Büro soll es sehr geschmeckt haben =) . Der Kuchen war locker-luftig und schmeckte schön frisch.


Meine Meinung:
auch wenn ich Cola sehr liebe - die Produkte waren nichts für mich, das gebe ich ehrlich zu. Ich habe von allem probiert, doch der Geschmack hat mich nicht überzeugt - meinen Mann dafür umso mehr, sodass er sie sich mittlerweile ab und zu selbst kauft. (Bei uns haben wir sie bisher nur bei Kaufland entdeckt) - Einzig die Colabonbons habe ich ganz gern gegessen, da ich aber eh kein Bonbon-Fan bin werde ich mir die Produkte nicht weiter kaufen.

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Produkttest: Alete Quetschies

Ein für mich persönlich wundervoller Sponsor bei unserem Hauptstadt-Bloggertreffen war Alete - warum? Ich habe vorab bei einem Gewinnspiel auf deren Facebookseite mitgemacht, wo man eine ganze Palette Quetschies für eine Veranstaltung gewinnen konnte... und... was soll ich sagen: ich hab gewonnen!!!! 

Ein paar Tage nach der tollen Nachricht stand die Spedition vor der Tür... draußen über 30 Grad. Und ich allein mit dem kleinen Baby zu Hause... lach.


Und so habe ich dann - Packung für Packung - mit Baby im Tragetuch erstmal die wahnsinnig vielen Packungen in den kühlen Keller geschleppt, denn bis zur Veranstaltung war es da noch ein paar Wochen hin. Vorab haben wir aber schon einige Quetschies den umliegenden Kindergärten und ein paar bedürftigen Familien gespendet, denn sooooo viele konnten wir auf dem Treffen ja dann auch nicht essen *lach*. 


Auf dem Treffen war dann - wie man sieht - der Quetschie heiß begehrt! War ja auch ideal, Sommerzeit und so ein Quetschie ist ja auch eine tolle Erfrischung.


Die restlichen Quetschies haben wir dann sogar mit den den Urlaub nach Dubai genommen - und da gemütlich in Jumeirah Beach verspeist =) 



Meine Meinung:
die Quetschies sind der Hit! Wir liiieben sie! Bekommen haben wir die Sorte "rote Früchte", und unsere 4 Kinder waren allesamt so häufig am futtern, dass wir - zugegebenermaßen - nach dem Urlaub erstmal keine Quetschies mehr sehen konnten *lach* . Das hat sich aber wieder gelegt, mittlerweile ist unsere jüngste 2,5 Jahre alt, und die Alete-Quetschies landen nach wie vor häufig bei uns im Einkaufswagen!

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Produkttest: J-TRÄNK - das etwas andere Getränk aus der Hauptstadt

Heute möchte ich euch ein Produkt vorstellen, was komplett anders ist als andere Getränke: das J-TRÄNK (sprich: "Jetränk", Berlinerisch für Getränk). 

Einer der Unternehmer, Tammo, hat es sich nicht nehmen lassen, auf unserem Bloggertreffen in der Hauptstadt persönlich vorbeizuschauen und uns diese Getränke und vor allem auch das Konzept dahinter näher zu bringen.

J-Tränk gehört zur Jayvolution - und ist Teil eines ...wie sag ich das, eigentlich findet man keine passenden Worte, weil es so einzigartig ist... ich fange anders an =)

Die Jayvolution ist eine Förderung der Wertschätzung sozialer Beziehungen und des Denkens. Sie ist ein eingetragener Verein, der vor allem Spieletreffen und Turniere organisiert - ein eigenes Spiel, das "Jay", wurde eigens hierfür entwickelt - und dieses Spiel entwickelt sich immer weiter! Jay ist ein Kartenspiel, wo immer wieder an neuen Spielvarianten, Regeln, Karten etc. entwickelt wird, sodass dieses Spiel auf ewig nicht langweilig wird.
Passend für tolle Spieleabende hat der Verein das J-Tränk auf den Markt gebracht - eine Getränkereihe aus Limonade, die wirklich jedem schmeckt! Lecker, aber nicht süß, derb, aber nicht herb. Mit vielen tollen Zutaten wie Birne, Rooibos, Guarana und Co, mit oder ohne Koffein, da ist definitiv für jeden was dabei!


Wir durften auf unserem Bloggertreffen nahezu alle Sorten probieren wie wir mochten, dazu haben wir jeder noch die verschiedenen Sorten einmal mit nach Hause bekommen - und ich kann euch sagen: sie waren noch am selben Abend leer, weil sie einfach soooo lecker sind!
Ich persönlich mag das Denk-Tränk (hier im Bild rechts) am Liebsten - eine koffeinhaltige Limo, verfeinert mit Minze und Ingwer. Zugegeben, ich bin eigentlich ein Cola-Junkie. Der 1. Schluck war...komisch...anders...aber sensationell! 




Meine Meinung:
Das solltet ihr probiert haben! So im Laden - ich bin ehrlich - hätte ich es wohl eher nicht gekauft. Ingwer...allein der Inhaltsstoff rollt bei mir eigentlich schon die Fußnägel hoch, denn ich mag den Geschmack überhaupt nicht. Aber in diesem Getränk - wow. Alles rund, alles passt zusammen, sensationell lecker, obwohl es gar nicht süß ist. Ich bin wirklich hin und weg und fast traurig, dass es das J-Tränk eben nicht im Einzelhandel zu kaufen gibt (dann würde ich es wohl ständig beim Wochenendeinkauf mit einpacken) sondern ausschließlich über den Shop - und zwar Kastenweise. Aber ich sag euch: es lohnt sich!

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.