Dienstag, 12. Dezember 2017

Produkttest: der Kombi-Puppenwagen "Julia" von Hauck Toys, Design BIRDIE PINK

Heute habe ich einen absoluten Weihnachtsgeschenketipps für eure kleinen Töchter, Enkelinnen,...! Als mich die Firma Hauck gefragt hat, ob wir den Kombi-Puppenwagen "Julia" mit unserer kleinen Tochter testen und darüber einen Bericht schreiben möchten, da musste ich gar nicht erst überlegen:

unsere kleine Anna ist eine Puppenmami durch und durch, "Puppi" muss überall mit hin. Sogar eine eigene Puppentrage habe ich ihr schon genäht, aber einen Puppenwagen, den hatten wir noch nicht (oder eher: nicht mehr, denn der von den Nachbarn vererbte Wagen, über 20 Jahre alt, hat leider recht schnell das Zeitliche gesegnet, als Anna gerade laufen konnte).

Und so kam er dann auch ganz fix bei uns an. Schon fast fertig montiert, ein paar Handgriffe musste ich noch machen:



Einmal hochklappen, dazu die Verriegelung an der Schiebestange mit dem Untergestell schließen (so klappt der Wagen auch nicht gleich wieder zurück und klemmt kleine Fingerchen ein, absolut super!)...


Nur noch die 2 Stangen durch die Vorrichtung schieben, die Räder an die Enden stecken...
 

Und schon ist der Aufbau fertig! Keine 2 Minuten braucht man dafür.


Der fertig aufgebaute Wagen. In tollem kindlichen Design, schön farbenfroh. Alle Stoffteile sind abnehm- und waschbar - und was mir besonders gefällt: der Wagen hat sogar eine Federung ( an den Hinterrädern zu sehen).


Innen mit Tragetasche, aber auch umbaubar zum Sportwagen. Dieser kann ganz einfach hoch - und heruntergeklappt werden - auch die Fußstütze ist klappbar.



 Puppi hat eine Menge Platz:


Was mir auch super gefällt: wie beim "echten" Kinderwagen kann die Schiebestange je nach Größe des Kindes verstellt werden. Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und benötigt diese Position:



Aber auch minikleine Kinder könnten schieben...


...genauso wie Vorschulkinder:


Und was sagt Anna? Ich lass einfach das Video sprechen, denn hier seht ihr, wie leicht er zu schieben ist - und auch so zu "bedienen". Ebenso kann man unten in den "Einkaufskorb" auch Püppis transportieren. Glaubt ihr nicht? Schaut mal *lach* :






Und noch mal ein paar Bilder:








Wirklich über Stock und Stein kann die kleine Maus den Wagen ohne Probleme schieben. Wir waren in Pfützen, auf Asphalt, im Wald, auf dem Rasen und sogar bei Kopfsteinpflaster hat sie sehr schnell die ideale Schiebe- (bzw. eher Zieh-) Position gefunden.

Meine Meinung: 
Manchmal weiss man gar nicht, dass man Sachen unbedingt braucht - bis man sie dann erstmal nutzt. Anna ist so dermaßen begeistert vom Wagen, auch jetzt nach mehreren Wochen Nutzung wird er noch täglich geschoben. Und wie schnell wir plötzlich vorankommen -ihr seht es ja selbst im Video. Normalerweise, wenn wir spazieren gehen, bleibt sie an jedem Grashalm stehen, eine Strecke von 100m dauert gefühlt 30 Minuten. Jetzt? Sind wir keine 5 Minuten unterwegs *lach* . Sie rennt und rennt, manchmal kann man kaum Schritt halten. 
Die Qualität ist für den günstigen Preis auch wirklich sensationell. Ich erwähnte schon die Federung, die für mich das i-Tüpfelchen ist.
Puppen jeder "normalen" Puppengröße haben Platz, er ist umbaubar zum Sportwagen, dazu mit schön viel Platz unten im Körbchen - ein Must-Have für alle kleinen Puppenmamas und Puppenpapas! (Es gibt auch noch weitere Designs!)

Das Design ist kindgerecht, die Sicherheit gewährleistet (Verriegelung an der Schiebestange), und obwohl Anna gerne damit rennt ist sie noch nicht gestürzt - er steht wirklich stabil.

Sie kümmert sich so liebevoll um "Puppi", es ist toll das mit anzusehen. Eine absolute Kaufempfehlung von uns!
Ihr bekommt den tollen Puppenwagen hier (Affiliate-Link):

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen