Donnerstag, 28. Dezember 2017

Produkttest: der AUKEY Bluetooth Speaker

Ich habe euch ja schon einige Produkte vorgestellt, die beim Hauptstadt-Bloggertreffen verteilt wurden - eines davon ist dieser Bluetooth-Speaker von Aukey, den ich euch heute vorstellen möchte.

Zunächst einmal zu den technischen Daten:
Größe: 24x4,2x6 cm 
Ladedauer: 3 Stunden
Bluetooth-Standard: 2.1+EDR
unterstützte Bluetooth-Profile: A2DP, AVRCP und HFP
Betriebszeit: 3,5 Stunden


Die Verpackung ansich ist klein und handlich - nur unbedeutend größer als der Speaker ansich:
 

Auf den 1. Blick sieht der Speaker sehr edel aus:


und auch auf der Rückseite kann er punkten - mit einem Ständer steht der Speaker sicher und ist einsatzbereit.


Meine Meinung:
ich war sehr positiv überrascht! Obwohl der Speaker nicht der Größte ist, so kann er doch mit seiner Klangqualität absolut überzeugen. Er lässt sich laut aufdrehen, die Beschallung reicht auf jeden Fall auch für einen 20m2 - Raum aus. Verbunden wurde der Speaker mit allen Bluetooth-fähigen Geräten bei uns im Haushalt, was auch sehr schnell und einfach funktionierte. Das Gerät ist selbsterklärend, trotzdem liegt eine Bedienungsanleitung dabei, die in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch gehalten ist. 
Ein Produkt, was hier gern und oft genutzt wird, eben weil die Klangqualität im Vergleich zum Handy oder Notebook eben doch um Weiten besser ist - dafür gebe ich gern eine Kaufempfehlung!

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen