Donnerstag, 28. Dezember 2017

Produkttest: Alete Quetschies

Ein für mich persönlich wundervoller Sponsor bei unserem Hauptstadt-Bloggertreffen war Alete - warum? Ich habe vorab bei einem Gewinnspiel auf deren Facebookseite mitgemacht, wo man eine ganze Palette Quetschies für eine Veranstaltung gewinnen konnte... und... was soll ich sagen: ich hab gewonnen!!!! 

Ein paar Tage nach der tollen Nachricht stand die Spedition vor der Tür... draußen über 30 Grad. Und ich allein mit dem kleinen Baby zu Hause... lach.


Und so habe ich dann - Packung für Packung - mit Baby im Tragetuch erstmal die wahnsinnig vielen Packungen in den kühlen Keller geschleppt, denn bis zur Veranstaltung war es da noch ein paar Wochen hin. Vorab haben wir aber schon einige Quetschies den umliegenden Kindergärten und ein paar bedürftigen Familien gespendet, denn sooooo viele konnten wir auf dem Treffen ja dann auch nicht essen *lach*. 


Auf dem Treffen war dann - wie man sieht - der Quetschie heiß begehrt! War ja auch ideal, Sommerzeit und so ein Quetschie ist ja auch eine tolle Erfrischung.


Die restlichen Quetschies haben wir dann sogar mit den den Urlaub nach Dubai genommen - und da gemütlich in Jumeirah Beach verspeist =) 



Meine Meinung:
die Quetschies sind der Hit! Wir liiieben sie! Bekommen haben wir die Sorte "rote Früchte", und unsere 4 Kinder waren allesamt so häufig am futtern, dass wir - zugegebenermaßen - nach dem Urlaub erstmal keine Quetschies mehr sehen konnten *lach* . Das hat sich aber wieder gelegt, mittlerweile ist unsere jüngste 2,5 Jahre alt, und die Alete-Quetschies landen nach wie vor häufig bei uns im Einkaufswagen!

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen