Mittwoch, 25. Oktober 2017

Produkttest / Geschenkempfehlung: der Hauck Sirocco

Oh Schreck lass nach - nur noch 2 Monate, dann ist schon wieder Weihnachten *kicher* ... heute habe ich daher einen tollen Geschenketipp für euch bzw. eure Grundschulkinder: für die Firma hauck toys durfte ich ein GoKart testen: den hauck Sirocco in der Farbe schwarz / grün (es gibt ihn auch noch in schwarz / pink zu kaufen). Wir haben das GoKart nun viele Wochen getestet - und was wir davon halten möchte ich euch heute berichten.

Zunächst aber mal zu den technischen Daten und Fakten:

- Eigengewicht: 12,5 kg
- Maße: Länge: 119 cm, Breite: 62 cm, Höhe: 67,5 cm
- mit automatischem Freilauf
- Handbremse bremst beide Hinterräder
- Kugellager-Räder
- Maximales Lastgewicht: 60 kg
- Altersempfehlung des Herstellers: 4-12 Jahre
- 3-fach größenverstellbarer Sitz
- Material: Gestell aus Metall, Rest Kunstoff, Räder mit EVA-Bereifung

Und dann war es soweit: ein riiiesen Karton stand in unserem Garten. Die kleine Püppi war erstmal total fasziniert =) ...


Einmal geöffnet fanden wir die einzelnen Teile zum Zusammenbauen super platzsparend verpackt und auch gut geschützt verstaut.


Also erstmal ausbreiten und schauen, was wir so alles für Einzelteile haben. Mittendrin die Kleinste - ich muss dazu sagen: ihre Lieblingsfarbe scheint grün zu sein - sie war daher umso mehr fasziniert was Mama da für tolles Spielzeug ausgepackt hat - vor allem die Räder kann man sooo schön einzeln über den Rasen kullern ;o) .


Der Aufbau ging dann recht fix von statten, keine 10 Minuten habe ich benötigt - dank der einfach bebilderten Anleitung hatte ich auch keine Probleme, alles zu verstehen - die Bilder erklären sich von selbst.
Am Ende musste der Papa dann nur noch einmal die Schrauben fest nachziehen, sodass auch wirklich alles bombenfest ist.


Hier seht ihr das GoKart schon fast fertig montiert - einzig der Sitz fehlte noch:




Und hier war es dann komplett.




Tja - natürlich musste Madame erst einmal Probesitzen, und wie man sieht: für 2-Jährige ist es noch zu groß, da muss sie noch den einen oder anderen cm an Länge zulegen.


Absteigen wollte sie trotzdem nicht ;o)






Die Bremse - diese ist für die Kinder ganz einfach zu ziehen -


- und wieder zu lösen.





Irgendwann durfte der 8-jährige Bruder, für den das GoKart eigentlich gedacht war, dann auch mal losdüsen:














 

Meine Meinung: 

Die Montage ging fix, die Anleitung ist klar verständlich und lässt keine Fragen offen. Wichtig ist, dass man die Schrauben an den Rädern gut festdreht (das hat bei uns mein Mann übernommen), damit ohne Fehllauf getreten werden kann. Das Gestell ist robust und kindgerecht, ohne spitze Ecken oder scharfe Kanten. Die Farbgestaltung ist genau unser Geschmack: schwarz im Kontrast zu leuchtendem apfelgrün.
Der Sitz ist in 3 verschiedene Größen einstellbar - laut Hersteller ist das GoKart für Kinder von 4-12 Jahren gedacht. Unsere beiden Großen Söhne, 11 und fast 13 Jahre alt, passen jedoch nicht mehr drauf - hier gab es beim Fahren Probleme mit Knien, die an den Lenker anstoßen. Ich würde eher die Altersempfehlung 4-10 Jahre geben. Auf den obigen Bildern ist der Sitz bereits auf die größte Stufe eingstellt - wie bereits erwähnt ist unser Sohn 8 Jahre alt bei einer Größe von 1,33m. 

Er hat sehr viel Spaß am Fahrzeug und kann es ohne Probleme treten, auch das Anfahren ist leicht und garantiert für viel Fahrspaß. Der Leerlauf funktioniert einwandfrei und verhindert so, auch wenn das Kind mal etwas schneller fährt, dass Verletzungen passieren. Auch absolut super und für uns sehr wichtig: die Pedalen haben kleine "Noppen", die das Abrutschen der Schuhe beim Treten verhindern. 

Die Bremse muss einfach am Hebel hochgezogen werden, so bremst das Fahrzeug sofort - die Bremsleistung ist also stark. Was Kinder auch immer toll finden: Dinge zweckentfremden bzw. nutzen, wie es sich eigentlich nicht gehört. So hat auch die kleine Schwester sich schon hinten mit draufgestellt und sich am Sitz festgehalten oder sich vorn an die Abdeckung gehängt - selbstverständlich auf dem Rasen stehend und nicht während der Fahrt. Auch das hat das Fahrzeug problemlos ausgehalten, es ist also wirklich stabil.

Mittlerweile nutzen wir das Fahrzeug ca. seit 4,5 Monaten, und noch immer wird es mehrmals pro Woche gefahren. Die Räder sind für diese extreme Nutzung nach wie vor noch wirklich gut erhalten, ein minimaler Abrieb ist da, was ja bei Nutzung auf der Straße ganz normal ist. Also auch bei häufiger Nutzung haben die Kinder sehr lange Spaß daran - eine Investition, die sich lohnt!


Ihr bekommt das GoKart derzeit zum Angebotspreis hier (Affiliate-Link):


-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

o zapft is... mit dem Dirndl für die kleinen Mäuse

Ich habe mit den süddeutschen Traditionen ungefähr so viel zu tun wie Dubai mit Schnee - aber auf vielfachen Kundenwunsch habe ich in diesem Jahr eine echte Premiere gehabt: ich habe einen Schnitt kreiert, von dem ich vorher dachte: brauch ich im Leben nicht.

Und so entstand es, das Dirndl. Na gut, ein Foto für die Anleitung kann man ja mal machen - und dann sah ich meine kleine Püppi in diesem Kleid - und war hin und weg. Traditionen hin oder her - mittlerweile hat Anna 3 Dirndl und tragt diese auch total gern =) .

Eines möchte ich euch hier zeigen:







Den Dirndl-Schnitt bekommt ihr in meinem Shop - aber was wäre ein Dirndl ohne Lochspitze? Diese habe ich von stoff4you:


 


kleine Schnecklein ganz sommerlich...

Hallo ihr Lieben,
länger war es still hier auf meinem Blog - im engsten Familienkreis sind leider 2 unschöne Dinge passiert, die mir das Schreiben einfach unmöglich gemacht haben. Wir brauchten Zeit, das alles erst einmal zu verdauen.

Umso mehr freue ich mich schon auf meine kommenden Postings und Berichte: ich habe euch tolle genähte Werke zu zeigen, habe wahnsinnig tolle Produkte getestet und auch so habe ich noch einiges an Themen in Vorbereitung.

Heute möchte ich aber erst einmal mit etwas Genähtem beginnen - genäht schon im August - und fotografiert natürlich auch, ich schicke meine Tochter nicht bei gefühlten 10 grad mit Eis auf die Straße *gg* ... das Balloona von kleiner Polliklecks habe ich für sie genäht - und den wunderschönen Stoff mit den Schnecken gibt es bei www.stoff4you.de ...

Und zwar genau hier:







Ich habe aus diesem Stoff auch noch etwas herbstliches gezaubert - das zeige ich euch in den nächsten Tagen =)