Sonntag, 21. Mai 2017

Produkttest: Super Million Hair

Ein weiterer Sponsor beim Hauptstadt-Bloggertreffen war das Unternehmen super Million hair - darüber möchte ich euch heute berichten.

Hier wird nun ein Thema angesprochen über das man sicher nicht so gern redet: lichter werdendes Haar. Ich bin selbst 36 und habe bisher immer gedacht, mein Haar ist lang und voll, damit habe ich noch nichts zu tun. Aber ich war natürlich gespannt, was das Wundermittel bewirkt und ja: ich war natürlich auch skeptisch.

Im Vorfeld haben wir unsere Haarfarbe bestimmen und mittteilen müssen - 14 verschiedene Haarfarben stehen dazu zur Wahl, die alle auf der Homepage ersichtlich sind. Ich habe mich daraufhin für Farbe Nr. 7, Wheat-Blond, entschieden.



So, dann wollen wir doch mal öffnen =) ... drinnen befinden sich 2 Sachen (neben der Gebrauchsanweisung): ein Spray und das Haarpuder ansich. 


Zunächst wird das Haarpuder geöffnet - hierzu einfach den markierten Bereich abtrennen.



Dies wird auf dem Kopf verteilt wo man den Effekt gern haben möchte: einfach leicht an der Dose klopfen und schon rieselt das Pulver heraus. Mit der Hand leicht darüberstreichen.

Anschließend muss nur noch fixiert werden: hierzu nutzt man das Haarspray.
 

So, und genau das habe ich ausprobiert. Wie gesagt, ich war eigentlich der Meinung dass ich noch volles Haar habe. Was ich dazu sagen muss: ich glaube ich habe zu viel Haarspray genutzt... wie ich es dosieren musste war nicht ersichtlich. Daher glänzt es im rechten Bild - aber beim nächsten Mal weiss ich es dann besser. Der Effekt ist... wow! Aber seht selbst:


Das Puder hält übrigens bis zur nächsten Haarwäsche, es lässt sich problemlos auswaschen.

Meine Meinung:
Es gibt Dinge, da weiss man gar nicht, dass man sie unbedingt braucht - bis man sie einmal benutzt. Dieses Produkt gehört für mich absolut dazu! Der Effekt ist wirklich enorm, das hat mich sooo positiv überrascht! Für die tägliche Anwendung werde ich es nicht nutzen, aber für besondere Anlässe doch ein tolles Must-have... denn ich garantiere bzw. mein Mann garantiert (ich konnte ja schlecht selbst schauen): das Puder ist auch wenn man nebeneinander steht nicht zu erkennen! Absolut toll!!

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen