Montag, 21. November 2016

Produkttest: SKINECO Naturkosmetik Ziegenmilchseife

Heute möchte ich euch ein Produkt eines weiteren Sponsors unseres Blogger-Hauptstadttreffens vorstellen:
Ziegenmilchseifen von Skineco .
Fürs Bloggertreffen gab es viele verschiedene Sorten zum Testen, wovon sich jeder Blogger 2 Duftrichtungen aussuchen konnte. Ich habe mir Lavendel und Honig ausgesucht:


Bevor ich jetzt gleich auf meine beiden Seifen näher eingehe, möchte ich euch aber das Unternehmen kurz näherbringen. 
Die Geschichte des Unternehmens begann vor ca. 10 Jahren durch ein privates Hautproblem des Gründers Sasa Djakovic mit trockener Haut, vor allem an den Händen und dies vor allem im Winter. Auf Anraten seiner Schwiegermama probierte er Ziegenmilchseife aus - und war überrascht von der positiven Auswirkung auf seine Haut.
Er recherchierte weiter und gelang immer mehr zur Überzeugung, das Naturprodukt Ziegenmilchseife zu vertreiben.
Was ist das Besondere dieser Seife? Sie ist frei von Parfum und jeglichen chemischen Zusatzstoffen. 

Die Anzahl der sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffe ist gering - die Basis hierfür bildet die ökologisch gewonnene Ziegenmilch sowie höchwertige Öle. Je nach Sort und Hauttyp werden diese ergänzt durch Calendula, medizinische Aktivkohle oder grüne Erde.
Hergestellt werden sie per Hand im schonenden Kaltverfahren, sodass wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine erhalten bleiben. 


Die Ziegenmilchseife mit Lavendel:
Diese Seife wird auch als "ruhige Haut Seife" betitelt, sie desinfiziert und entspannt die Haut.
Die Inhaltsstoffe: Palmöl, Sonnenblumenöl, Ziegenmilch, Wasser, Olivenöl, Natriumhydroxid, Traubenkernöl und Lavendel.



Ziegenmilchseife mit Honig:
Diese Seife ist als "die Junge Haut Seife" angepriesen, sie erhält die Feuchtigkeit und Elastizität der Haut.
Inhaltsstoffe: Palmöl, Sonnenblumenöl, Ziegenmilch, Wasser, Olivenöl, Natriumhydroxid, Honig, Traubenkernöl.



Meine Meinung:
Ich selbst bin bei Seife sehr vorsichtig - denn ich habe Neurodermitis. Ebenso wie der Gründer habe ich vor allem im Winter arge Probleme mit meiner Haut - und so traue ich mich an "Seifenexperimente" eigentlich nicht mehr ran, habe ich doch schon viele schlechte Erfahrungen gemacht.
Daher zunächst mal der Geruchstest... ja, bei der Lavendelseife riecht man den Lavendel stark heraus. Dies ist geschmackssache, ich kenne viele, die den Duft absolut nicht mögen - ich mags aber total gern. Die Honigseife hingehen ist sehr dezent ... sie riecht nach "Naturprodukt", aber so wirklich Honig konnte ich nicht herausriechen. Beim Waschen selbst schäumt die Seife kaum, und man hat das Gefühl, es geht beim Waschen nicht viel von der Seife ab - sie ist also sehr ergiebig. Nach dem Waschen riecht die Haut bei der Honigseife nach nichts, bei der Lavendelseife kann man den Lavendelgeruch noch dezent riechen.

Die Hautverträglichkeit kann ich nur bestätigen - ich habe hinterher keine Irritationen gehabt. Wie ich durch den Winter komme, dazu kann ich natürlich noch nichts sagen, die Kälteperiode beginnt ja jetzt erst - ich werd berichten =) .

Ansonsten ist noch zu erwähnen, dass ein Stück Seife 4,95 Euro kostet. Also doch eher im höherpreisigen Segment. Sie ist handgefertigt, daher ist der Preis für das Produkt absolut angemessen - aber für uns persönlich dann doch eher ein "Luxusprodukt", was ich nicht für den täglichen Gebrauch nutzen würde. Eher "ab und zu mal gönnen" sozusagen. Und ich weiss auch schon, wer sich Weihnachten über solch eine Seife freuen darf ;o) .

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen