Donnerstag, 1. September 2016

Produkttest: CUBE Energy

Heute möchte ich euch ein weiteres Energy-Getränk vorstellen, welches uns als Sponsor beim Bloggerevent unterstützt hat: Cube Energy.

Cube Energy ist ein koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk, welches mit 32 mg pro 100 ml an Koffeingehalt für Kinder, schwangere und stillende Mütter nicht geeignet ist. Auch bei Konsum größerer Mengen im Zusammenhang mit ausgiebigem Sport oder in Verbindung mit Alkohol können unerwünschte Wirkungen nicht ausgeschlossen werden - so heißt es bei den Warnhinweisen direkt auf der Dose. 

Was genau ist drin? Neben dem Koffein noch Folgendes:
- Guaraná
- Vitamin B Komplex
- Anthocyane (natürlicher Farbstoff)
- Inosit (=Muskelzucker)
- Wasser
- Saccharose und Glukose (als Energielieferant)



Zum Testen haben wir 3 Dosen bekommen.


 Meine Meinung:
zunächst mal muss ich sagen: Das Design der Dose ist total gelungen: nicht zu bunt, eine Faust als Buchstabe und der dezente Hinweis "open if you dare" ... also öffne wenn du dich traust. Die Faust fällt im Regal sofort auf, der Spruch darüber scheint wie eine Aufforderung - ja, man fühlt sich angesprochen. 
Das Produkt selbst hat eine extreme Farbe: Knall...ja... eine Mischung aus rot und pink würde ich sagen =) . Es riecht extrem süß und auch fruchtig... wenn ich mich festlegen müsste dann würde ich sagen: am ehesten nach einem Mix aus Himbeeren und Brombeeren. Geschmacklich ist das Getränk wirklich sehr fruchtig und intensiv - aber nicht so süß wie befürchtet. Die Kohlensäure ist prickelnd, angenehm, erfrischend. 
Eigentlich bin ich nicht der Energy-Drink-Fan, aber an dieses Getränk könnte ich mich glatt gewöhnen =) 

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen