Montag, 22. August 2016

Produkttest: Noa - pflanzlich genießen

Gestern bei der Berichterstattung zum Bloggertreffen habe ich es bereits erwähnt: wir hatten 2 tolle Referenten von verschiedenen Firmen zu Gast. Eine davon war Carina von Noa, die uns die Marke Noa und deren Produkte ebenso näher gebracht hat wie das vegane Essen ansich. Denn ja, ich sage es ganz offen: wir sind Fleischesser, was aber nicht heißt, dass alles andere für mich tabu ist.

Ich lass mich gerne von neuen Dingen begeistern und habe nicht diesen "ach herrje"- Gedanken, wenn ich höre, etwas sei vegan. Im Gegenteil. Aber da ich weiss, dass dieses Denken doch sehr häufig bei Fleischessern (eigentlich schlimm, dass man die Menschen so überhaupt trennt...) vorhanden ist, fand ich diese Seite vom Vortrag, den Carina uns hinterher freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, doch sehr passend:


Eigentlich auch schlimm, dass "wir" als nicht-Veganer uns häufig so distanzieren und sofort ablehnend reagieren. Denn so entgeht uns doch so einiges. Wie gesagt, ich bin nahrungstechnisch offen für vieles und war daher schon im Vorfeld sehr gespannt auf Noa. Denn das Unternehmen ist noch ganz jung, erst seit Juni 2016 auf dem Markt.

 Was genau macht denn Noa aus? 
Zunächst einmal haben alle Produkte die selben 3 Merkmale:
- ohne Gentechnik 
- vegan
- glutenfrei

Es werden ausschließlich natürliche Rohwaren zu originellen Rezepturen verarbeitet, um so authentische Produkte zu schaffen. Natur pur also - ohne Konservierungsmittel und Aromen.

Aber was sind das für Produkte?
Noa gibt es derzeit als Brotaufstrich in 4 verschiedenen Geschmacksrichtungen:
- Bohne-Paprika
- Linse-Curry
- Hummus Natur
- Hummus Kräuter
 

Doch nur als Brotaufstrich wäre ja langweilig, und so eignen sie sich auch super als Dip, für Snacks, aber auch zum kochen! Ganz tolle Rezepte findet ihr bei Noa auf der Seite, aber eurer Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Hier geht es zu den Rezepten: Lieblingsrezepte Noa

Bevor ich euch sage, ob und was uns geschmeckt hat, möchte ich euch die 4 einzelnen Sorten erst einmal vorstellen.

Hummus Natur:


Dieser Aufstrich besteht aus Kichererbsen und Sesammus, dazugegeben sind weiterhin Wasser, Rapsöl, Speisesalz, Citronensäure, Zucker und Gewürze.

Bohne-Paprika:


Wie der Name schon sagt: Kidneybohnen sind ebenso wie Paprika enthalten, weiterhin Tomatenmark, Wasser, Rapsöl, Quinoa, Zucker, Speisesalz, Sonnenblumenkerne, Gewürze und Citronensäure als Säuerungsmittel.

Linse-Curry:


In diesem Aufstrich sind rote Linsen enthalten, Rapsöl, Zucker, Mango, Curry, Sonnenblumenkerne, Quinoa, Gewürze, Speisesalz und Citronensäure.

Hummus Kräuter:


 Dieser Aufstrich besteht aus aus den selben Zutaten wie die Variante "Hummus", ist jedoch noch mit weiteren Kräutern verfeinert.


Meine Meinung:
Ich denke, im Kühlregal hätte ich Noa nicht für mich entdeckt - ganz einfach weil ich Käse- und Marmelade-Esser bin und mir sonst kaum etwas anderes aufs Brot kommt. Daher bin ich der Carina auch sehr dankbar, dass sie unserem Treffen beigewohnt hat und wir vor Ort direkt probieren durften. Ich sage euch... wow, ich war sehr positiv überrascht! Lösen sonst Zutaten wie "Bohnen" oder "Linsen" nicht so die Begeisterungsstürme bei mir aus, so muss ich sagen, dass mir alle 4 Produkte geschmeckt haben! Klar, auch ich habe einen Favoriten, aber bei uns in der Familie war jede Variante mindestens einmal bei den Favoriten vertreten: während die kleine Anna und ich Hummus natur favorisieren, so war mein Mann der Bohne-Paprika-Typ. Die beiden größeren Jungs mochten Hummus Kräuter am liebsten, und der 7-jährige ist Linse-Curry - Fan *lach* ... da müssen wir wohl jetzt immer alle Sorten kaufen =) ! Wir haben den Kindern vorher übrigens nicht gesagt, was sie essen, denn wer Kinder hat kennt es doch: wenn sie nicht wissen, was drin ist, probieren sie eher als wenn man vorher verrät, was sie da auf dem Teller haben. Ich brauche nämlich beim 7-jährigen z.B. nur Erbsen erwähnen, dann gibts großes Theater ... ;o)
Also: ein tolles Produkt, was bei uns definitiv wieder im Einkaufskorb landet!

Soooo - normalerweise schreibe ich meine Meinung immer als Abschluss, diesmal möchte ich aber mit Bildern enden... Hier die kleine Anna, 15 Monate alt - mit Humus Natur. So isst sie am liebsten:

Etwas Noa auf den Teller....


Karottenstückchen eintauchen....


...und genießen =) ! <3

(Ja, mein Kind schmiert beim Essen herum, und ja, das darf sie auch: sie ist ein Kind. Und muss das Essen noch lernen. Ich bin niemand der das Mäuschen bis zur Einschulung mit dem Löffel füttert, sie soll selbst ausprobieren dürfen, was sie toll findet, was ihr schmeckt und vor allem auch wie man es isst =) ! )


Kleiner Nachtrag: Nach der Verköstigung haben wir auf dem Bloggertreffen an einem kleinen Noa-Quiz teilnehmen können - und ich habe doch tatsächlich ein Frühstückstablett gewonnen ! *wooohooooo* =) Alle Fragen richtig beantwortet =)

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen