Mittwoch, 31. August 2016

Produkttest Deutsches Weintor

Auch als Sponsor auf unserem Bloggerevent vertreten war Deutsches Weintor - Hierüber möchte ich euch heute berichten.

 Bereits seit 50 Jahren steht die Winzergenossenschaft Deutsches Weintor für höchsten Pfälzer Weingenuss.  Über 400 Winzerfamilien erzeugen in ihren Weinbergen entlang der Südlichen WEinstraße Trauben für die Weine unter höchsten Qualitätsanforderungen, wobei alte Handwerkstraditionen mit modernster Kelleitechnik kombiniert werden.

Für unser Treffen hat uns die Genossenschaft verschiedene Weine zur Verköstigung zur Verfügung gestellt - jedoch haben wir es zeitlich nicht mehr geschafft. Und so wurden die Flaschen aufgeteilt und wir bekamen den Cuvée weiß aus der Reihe "Weintor Sweet": wie der Name schon sagt: ein süßer Weißwein. 2-4 Jahre wird er gelagert, gekühlt (ideal: bei 8-10°C Trinktemperatur) genossen und ein perfekter Begleiter für gesellige Abende. Geschmacksrichtung: süß/fruchtig mit würzig fruchtigen Aromen.
 




Meine Meinung (bzw. die Meinung meines Mannes):
Da ich selbst aus Überzeugung keinerlei Alkohol zu mir nehme durfte mein Mann zusammen mit Freunden testen. Der Wein ist sehr süß und fruchtig - ideal für Sommerabende auf der Terasse bzw. dem Balkon. Nicht zu stark, angenehm im Geschmack - aber wie er sagt "eher was für Frauen" ;o) . Er bevorzugt nach wie vor den Dornfelder Rosé, war aber vom Testprodukt nicht abgeneigt. Ist eben alles Geschmackssache.

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen