Dienstag, 23. August 2016

Produkttest: Börner PowerLine V5 & Welle-Waffel XXL

Heute möchte ich euch das nächste Unternehmen vorstellen, welches als Sponsor auf unserem Bloggertreffen letztes Wochenende in Aktion getreten ist: Börner .
Börner ist ein Traditionsunternehmen, welches Küchenprodukte nach höchsten Qualitätsstandards in Deutschland produziert. So befinden sich Produkte wie Obst- und Gemüsehobel, Saftpressen, Reiben, eine Aufbewahrungsschüssel, Schäler und weitere Küchenhelfer im Produktsortiment, die den Alltag um einiges leichter machen. Alle Artikel sind frei von BPA, lebensmittelrechtlich unbedentlich, mit langlebigen Klingen ausgestattet und pflegeleicht. Auch an die Sicherheit wurde gedacht, hierzu aber gleich mehr.

Der Unternehmensslogan "Change your life" ist hierbei Programm: das Unternehmen setzt sich stark für das Bewusstsein einer gesunden Ernährung ein und ist mit einem internationalen Netz an Vertriebspartnern mittlerweile weltweit in über 50 Ländern vertreten.

Zum Testen bekommen haben wir vom Unternehmen 2 verschiedene Produkte, die sich jedoch ergänzen:


Beginnen möchte ich mit dem größeren Produkt: dem Börner V5 PowerLine:

Der V5 PowerLine ist ein Obst- und Gemüsehobel mit verschiedenen Aufsätzen, einem dazu gehörigen Fingerschutz und einem Kombi-Sparschäler.
 

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, dass es den V5 in 4 verschiedenen Farben dauerhaft zu kaufen gibt: weiß, orange, rot und hellgrün. Mein Exemplar hat die Sonderfarbe violett.

Zunächst einmal sieht der Küchenhelfer so aus, wenn man ihn von der Folie befreit hat: er steht von allein und ist so schon mal platzsparend zu verstauen - ein absoluter Pluspunkt!


Detailansicht - hier auf dem Scheibeneinschub seht ihr an der rechten Seite das Wort "safe" und dann verschiedene Scheiben. Dies sind die unterschiedlichen Schneidedicken für das Gemüse, "safe" ist- wie der Name schon sagt, eine Sicherung. Ich als Mama von 4 Kindern muss sagen: das ist wirklich optimal, denn mein Ältester hat sich vor vielen vielen Jahren schon mal beim Gurken schneiden böse an einem Hobel verletzt, der eben keine Kindersicherung hatte. 
Diese Sicherung hier ist aber nicht nur als Schutz gegen unbefugtes Spielen der Kinder, sondern auch für uns selbst - denn die Messer sind sehr scharf. Die Sicherung selbst kann man nur mit beiden Händen lösen (oder sagen wir es so: mit einer Hand wäre es seeehr mühsam), da man gleichzeitig den schwarzen Knopf rechts an der Seite drücken und den Scheibeneinschub verstellen muss. So kann nicht aus versehen doch mal ein Finger unters Messer kommen. Wirklich super gelöst! Und besonders gefällt mir auch, dass es eben verschiedene Einstellungen für die Scheibendicke (von 1-8mm) gibt.


Auf der Rückseite befindet sich eine Aufbewahrungsbox für die nicht benötigten Scheibeneinschübe - denn es gibt insgesamt 3 verschiedene: den standardmäßigen Einschub für glatte Scheiben und 2 Einschübe für Streifen, 3,5 und 7mm Abstand der Klingen. So kann man z.B. auch super Möhrensalat oder kleine Gurkenstäbchen schneiden. 



Zunächst der Schneideraufsatz für glatte Scheiben. Hier habe ich einige Gurkenscheiben in unterschiedlichen Dicken geschnitten.


Man stellt sich einfach die gewünschte Dicke ein...


... und los gehts. Hier seht ihr auf dem Bild mal 2 Dicken zum Vergleich: oben die hauchdünnen Scheiben (kleinste Einstellung), die man z.B. super für einen Gurkensalat verwenden kann - unten eine dickere Einstellung, z.b. für einen Gemüseteller auf dem Buffet oder zum Mitnehmen in die Schule.


Die beiden anderen Einschübe können Obst und Gemüse in Streifen schneiden, wie man hier gut sehen kann.



Ebenfalls im Set mit enthalten ist der sogenannte Sicherheitsfruchthalter.


Die Frucht oder das Gemüseende wird einfach auf die "Pieker" gesteckt - und schon kann man weiter schneiden, ohne dass die Finger verletzt werden können. Was ich super finde: auf dem Halter selbst ist noch einmal aufgezeichnet, in welche Richtung man den Halter hält und wie man es besser nicht macht.



Kurz bevor das Gemüse so lang ist wie der Halter kann man zunächst nicht weiterschneiden.


 Hier nun einfach den schwarzen Knopf oben herunterdrücken....


und schon schiebt die schwarze Platte das Gemüse weiter herunter, sodass wir noch weiterschneiden können.


Letztlich bleibt nur ein mimimaler Rest übrig, wie hier auf dem Bild zu sehen: 


Auch ein Sparschäler gehört mit zum Set, wobei man sagen muss: dies ist schon ein Multifunktionsgerät! 


...denn man kann nicht nur hauchdünn z.B. die Schale der Karotte abschneiden, nein: er dient auch noch als Apfelkernausstecher, hat eine Schneidevorrichtung für Apfelsinen, eine kleine Vorrichtung zum Entfernen von Kartoffelaugen und dann auch noch eine Garniermöglichkeit, z.B. für Radieschen!


Als Ergänzung haben wir dazu die Welle-Waffel XXL erhalten - eine Reibe ideal für die nächste Party: denn mit den großen Wellen kann man aus Obst und Gemüse toll ansehnliche Fingerfood-Artikel zaubern!


auch hier habe ich wieder den Sicherheitsfruchthalter aus dem V5-Set genutzt und hier einmal Wellen (die oberen beiden Gurkenscheiben) und einmal eine Netzoptik geschaffen. Letztere bekommt man, wenn man die Gurke nach jedem Schneidevorgang um 90 Grad dreht und dann wieder schneidet - absolut simpel und ein toller Hingucker!


Meine Meinung:
Ich kannte die Marke Börner vor diesem Test nicht, benutze seit Jahren einen Gemüsehobel, den ich ganz günstig mal in einem Drogeriemarkt gekauft habe. Nach dem Motto: "er schneidet ja noch" habe ich ihn einfach zweckerfüllend genutzt, wenn es eben notwendig war. Daher habe ich dann auch den himmelweiten Unterschied bemerkt: das Gemüse gleitet hier nur so durch das Messer, es ist keinerlei Kraftaufwand nötig und das Ergebnis ist wirklich toll! Am V5 fasziniert mich vor allem die Kindersicherung und die verschiedenen Einstellungen zur Dicke der Scheiben, aber auch die Verstaumöglichkeit im Schrank. 
Die Welle-Waffel XXL ist mein absoluter Favorit - denn vor allem die Netzoptik sieht so dermaßen toll aus, dass wir seit ein paar Tagen einen extrem hohen Verbrauch an Karotten und Gurken haben - die Kinder möchten sie immer und immer wieder essen *lach*. Demnächst gibts hier Bratkartoffeln in Netzoptik, ich bin schon ganz gespannt.

Wirklich wundervolle Produkte, die ich nicht mehr missen möchte - absolute Kaufempfehlung von mir! Ihr erhaltet alle Artikel auf der Homepage von Börner direkt.


-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    die Produkte klingen super und diese Netzoptik sieht richtig schick aus! Da kann ich mir gut vorstellen, dass die Kinder das Gemüse damit besonders gerne mögen! Die Farbe würde zudem gut in unsere Küche passen. :D

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das positive Feedback zu unseren Produkten und weiterhin viel Spaß!

    Viele Grüße aus der Eifel,
    Ingrid Ewen, Börner

    AntwortenLöschen