Mittwoch, 31. August 2016

Produkttest: 699 pure Cofain

Müde? Nicht leistungfähig? Konzentrationsschwierigkeiten? Wer kennt das nicht.... für mich als berufstätige Mama mit 4 (teilweise noch kleinen) Kindern gehört Schlafmangel zum Alltag. Aber was, wenn man trotz Schlafmangel "voll da" sein muss? 
Heute stelle ich euch 699-pure cofain vor - ein Drink aus Österreich, der es in sich hat. Warum? Der Name verrät es schon: PURE COFAIN - und auch gleich noch der Warnhinweis auf der Dose "stark koffeinhaltig" - der Name ist Programm: 32 mg Koffein pro 100 ml sind im Getränk enthalten: Soviel wie in ca. 1 Tasse starkem Kaffee. Für Kinder und schwangere / stillende Frauen nicht empfohlen -und auch nicht mehr als eine Dose am Tag. Dies steht gleich als Warnhinweis auf der Dose.
Durch den Wirkstoff soll das Getränk blitzschnell wach machen, Aufmerksamkeit und Konzentration fördern.



Meine Meinung:
Puh - ich bin Cola-Liebhaber, Kaffee ist so gar nicht meins. Aber dieses Produkt vereint beides. Geruchlich kann man beide Düfte auf jeden Fall herausriechen, geschmacklich überwiegt leider der Kaffee - auch im Nachgeschmack. Leicht süß ist das Getränk durch die Cola trotzdem - ein Geschmack, den man eigentlich gar nicht so wirklich beschreiben kann - man muss es mal probiert haben! 
Und damit wären wir auch beim Thema: natürlich habe ich probiert - ich habe jedoch nicht ganz eine halbe Dose getrunken und habe die Wirkung doch rasch gespürt. Ja, ich war irgendwie hoch motiviert - aber auch dann wieder zu sehr. Ich war irgendwie unruhig. Genau beschreiben kann ichs nicht - für mich ein Zustand, der mir auch Angst gemacht hat. Leider habe ich abends getestet, und so hatte ich arg Probleme mit dem Einschlafen. Daher ist dieses Getränk leider nichts für mich, für mich persönlich ist die Wirkung zu stark, gebe ich offen zu.

-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was mir das Unternehmen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen