Freitag, 18. Dezember 2015

Produkttest: Babyspielzeug von Rotho

Für die Firma Rotho Babydesign durfte Anna Spielzeug testen - darüber möchte ich euch heute berichten!

Rotho war mir schon vorher ein Begriff, wir haben u.a. Kisten und auch eine Babybadewanne hier zu Hause. Dass es davon auch Spielzeug für die Allerkleinsten gibt, war mir bis zur Testbewerbung neu. Umso glücklicher war ich, als ich die positive email bekam, dass wir als Testfamilie dabei sind - jupppiiii!

Bekommen haben wir 6 Plüschspielzeuge:


 Diese möchte ich euch nun im Einzelnen etwas näher vorstellen:

1. Der Rasselball.


Ein kuschelweicher Ball aus Weichem Nickistoff und Baumwolle, mit einem eingenähten Rasselelement. Der Ball ist farbenfroh gestaltet und hat verschiedene Motive auf den Seiten: ein Schäfchen...


eine Blume...


und ein Bärchen.


Für Anna mit ihren 7 Monaten ganz wichtig: Schniiiiiiepel *gg* - die liebt sie gerade total. Vorteil ist auch, dass das Baby an dem Schniepel den Ball super festhalten kann, denn der Ball allein ist für eine Kinder-/bzw. Babyhand natürlich zu groß. So hat man die 2. Hand noch zum Spielen frei.


2. Das Schmusetuch "Bernie Bär":
Ein kuschelweiches Schnuffeltuch mit vielen Möglichkeiten zum Festhalten. Zum Kuscheln und Liebhaben. es hat vorn ein Herzchen aufgenäht und die "Füße" und "Hände" sind farbig abgenäht. Anna nutzt es zum Kuscheln bei der Autofahrt, denn da braucht sie immer etwas weiches, wo sie sich einmummeln kann. Früher waren es Spucktücher, jetzt ist es der Bernie =) .


3. Spielwürfel mit Rassel:
Dieser Würfel hat - hihi - 6 Seiten, die alle unterschiedlich sind. Auf einer Seite ist ein Spiegel, den liebt Anna besonders (siehe Bild weiter unten). Die anderen Seiten sind mit verschiedenen Motiven aus der Rotho-Serie bestickt, auf der Seite mit dem Sternchen ist noch Knisterfolie mit eingenäht, sodass es schön raschelt, wenn das Baby da drankommt. Innen ist auch hier eine Rassel eingenäht, die sich allerdings - wohl aufgrund der dickeren Füllung im Würfel, etwas tiefer anhört als beim Ball.



4. Rassel-Greifling "Bernie Bär":
Wie der Name schon sagt: ein Greifling mit einer eingearbeiteten Rassel. Er hat als Zusatz noch 3 "Schniepel" eingearbeitet - als würden die Hersteller mein Kind ganz genau kennen. Denn nur zum Rasseln ist das Spielzeug ja sonst mittlerweile langweilig, aus dem Alter "ist sie ja schon raus". Aber Rasseln und dann auch noch an den Schniepeln spielen - supertoll, findet Anna =) .

5. Kinderwagenanhänger "Bernie Bär":
Annas absoluter Favorit!!! Was man da alles entdecken kann! Zunächst hat er eine Klemme, um an jedem gängigen Kinderwagen befestigt zu werden (allerdings muss dieser natürlich von Anna auch ständig gründlich untersucht werden, grad wenn man Zähnchen bekommt *gg*). Das blaue Bändchen darunter ist elastisch, sodass das Kind, wenn der Anhänger am Kinderwagen befestigt ist, ihn nicht sofort runterreissen kann, wenn es dran zieht. Anna schafft es mittlerweile, das Spielzeug abzumachen, aber kleinere Babys sicher noch nicht.
An den Armen sind auf der einen Seite ein Gummibeissring (weich) in rot und auf der anderen Seite ein Kunstoffring mit 3 weiteren kleinen Ringen befestigt. Die 3 kleinen Ringe sind geriffelt, sodass man hier wieder viel entdecken (und drauf rumbeissen) kann.
In der Mitte auf dem Bauch ist ein Spiegel und die Füsschen haben auch Funktionen: einer quietscht, wenn man draufdrückt, einer rasselt. Hier muss ich jedoch sagen, dass die Quietsche von kleinen Kindern nicht betätigt werden kann, dafür geht sie zu schwer. Aber uns stört das gar nicht, im Gegenteil: dieses Spielzeug ist eindeutig Annas Favorit und wird hier sooo gern bespielt! Mittlerweile haben wir es nicht nur am Kinderwagen sondern auch mal am Hochstuhl oder am Schrank befestigt, damit sie sich damit beschäftigen kann.




6. Die Spieluhr "Bernie Bär":
Wieder das süße Bärenmotiv in neutralen Farben, diesmal als Spieluhr, die "guten Abend, gut Nacht" spielt. Mit Bändern oben zum Befestigen, z.B. am Gitterbett. Für meinen Geschmack etwas zu kurz, die könnten länger sein, eine Schleife ist nicht möglich, wenn man ihn ans Bettchen binden möchte.
Leider ist diese Spieluhr bei unserer Anna nicht so beliebt, weil sie sich beim 1. Test arg erschrocken hat: sie ist sehr laut. Meiner Meinung nach müsste man das Spieluhrenelement innen noch etwas isolieren, dann wäre es ein wundervolles Produkt! 



 Hier mal ein paar Eindrücke von Anna beim Spielen...



video










Wie man sieht... immer wieder greift sie zum Kinderwagenanhänger, der hat es ihr wirklich angetan!






Wenn man müde ist und / oder Zähnchen bekommt ist der Schmusebär ein toller Tröster!


Und hier entdeckt sich Anna selbst im Spiegel vom Würfel *gg* ...



Schniepel entdeckt...



Fazit:
Ich bin von den Spielzeugen total begeistert! Alle Spielzeuge sind auf Unbedenklichkeit und Sicherheit getestet nach EN 71 und mit dem CE-Siegel ausgezeichnet. Die Spielzeuge sind farbenfroh und mit kindgerechten Motiven. Und was mir als Näherin besonders auffällt: wirklich exakt und super verarbeitet! Keine heraushängenden Fäden, keine schiefen Nähte, ordentlich appliziert - eine tolle, professionelle Arbeit!
Bis auf die Spieluhr, die - wie ich erwähnte - für unser Empfinden zu Laut ist, würde ich alle Produkte jederzeit kaufen und auch verschenken!


-----------------------------
Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger ab sofort dazu verpflichtet, Werbung als solche auf meinem Blog zu kennzeichnen. 
Dieser Bericht handelte von einem Produkt, was zur Verfügung gestellt wurde, daher fällt mein Bericht unter die Rubrik "Werbung". Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich alle Texte auf meinem Blog selbst schreibe und auch meine Meinung frei äußere - auch wenn es Kritik zu benennen gibt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen