Samstag, 12. Oktober 2013

Nähanleitung: Marienkäfer-Umhang

Kennt ihr das? Man hat Stoffe im Haus, da kann man irgendwie nur eine einzige Sache draus machen. Und bei mir ist es dieser gewesen:


Was kann man daraus machen? Irgendwie natürlich einen Marienkäfer =) ... und Philipp (4) war auch gleich Feuer und Flamme, er möchte einen Marienkäfer-Umhang und damit durch den Garten flattern. 

Wie ich diesen Umhang genäht habe, möchte ich euch heut zeigen!

Ihr benötigt:

- einen nicht dehnbaren Stoff, am Besten in rot mit schwarzen Punkten. Habt ihr so einen nicht zur Hand, könnt ihr auch einen roten einfarbigen Stoff nehmen (kleine Anmerkung: beim gelb-blauen Möbel-Schweden gibt es die ganz preiswert!) und schwarze Kreise, z.B. aus Filz, ausschneiden und draufnähen.
- Schere, Stecknadeln, schwarzes Nähgarn, Nähmaschine,Lineal
- Sicherheitsnadel
- schwarzes Gummiband, ca. 1 cm breit, hiervon 3 Stücke: 1x ca. 55 cm lang, 2x ca. 23 cm lang

Und schon gehts los.

Ihr nehmt euch euren Stoff und legt ihn der Länge nach vor euch hin. Wie groß dieses Stück Stoff sein soll, hängt von eurem Kind ab. Hierzu messt ihr am Besten 1x vom Hals bis zum Popo des Kindes - und rechnet zu diesem Wert 7 cm hinzu - dies ist die Höhe (natürlich kann man den Umhang auch länger oder kürzer machen). Die Breite sollte mindestens so lang wie die Armspanne des Kindes sein. Je breiter der Stoff ist, desto mehr flatterts nachher =)

Habt ihr die Maße nicht, ist es auch kein Problem, meine Maße für mein 4-jähriges Kind, die ich genommen habe:

Höhe: 80 cm
Breite: 1,40 m

Dieses Stück Stoff wird nun 1x gefaltet, sodass an der rechten Seite der Knick ist. Auf dieses Stück zeichnet ihr euch nun Rundungen ein, wie ich es getan habe. Diese müssen nicht 100%ig an genau diesen Stellen sein, sollten aber diese Form haben:



An diesen Markierungen jetzt Stecknadeln stecken, damit nichts verrutscht - und abschneiden.


Stecknadeln entfernen, alles aufklappen - und den Stoff mit der linken Seite nach oben vor sich hinlegen.


an einer Seite anfangen und ca. 1cm umklappen. 


Dann noch einmal ca. 1 cm umklappen...


und feststecken. Dies nun 1x rund herum machen.



Nun wird hier 1x an dem Knick entlang genäht, rund herum. Somit haben wir den Umhang schon einmal gesäumt und er kann nicht aufreppeln.



Nun nehmen wir uns nur die Oberseite (die gerade Kante, gegenüber der Seite, wo das "Dreieck" herausgeschnitten wurde) vor und schlagen diese noch einmal ca. 3 cm um.



Ebenfalls festnähen.


Das ca. 55 cm lange Gummiband nehmen und dort an einem Ende die Sicherheitsnadel einstecken.



Die Sicherheitsnadel ist nun eine Fädelhilfe, denn durch den eben entstandenen Tunnel oben wird sie nun durchgeschoben. Wichtig ist, dass man das Ende des Gummibandes festhält, da das Gummiband kürzer als der Tunnel ist und sonst mit hineinrutschen würde.




Ist man auf der anderen Seite angekommen, fässt man beide Gummiband-Enden an...


Und näht diese zusammen.


Nun die Naht etwas in den Tunnel reinschieben, damit sie von vorn nicht zu sehen ist.


Als nächstes werden die anderen beiden, kürzeren, Gummibänder benötigt.


Diese werden in der Mitte gefaltet und am Ende zusammengenäht.


Jetzt heißt es: Anprobe (wer kein Kind zur Verfügung hat, einfach ca. 35-40 cm vom Kragen abmessen auf jeder Seite).  Das Kind sollte die Arme ausbreiten und man selbst sollte markieren, wo in etwa sich die Handgelenke befinden.


Ich habe dazu einen Kugelschreiber genommen, man kann aber auch mit einer Stecknadel markieren.


Das Gummiband wird hier nun an dieser Stelle festgenäht. Ich nähe hier 3x... erst in der Mitte und dann noch einmal jeweils ca. 2cm rechts und links von der Mitte, damit alles gut hält. Auf der 2. Seite wiederholen....


...und fertig ist das Flattergewand! =) Durch diese Schlaufen kommen nun die Hände des Kindes. Übrigens auch als Bienchen, Fledermaus oder Schmetterling abwandelbar =)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen