Freitag, 3. Mai 2013

Anleitung: Stoffblumen selber nähen - ganz einfach!

Ich zeige euch ja nun schon seit einiger Zeit hier und auch auf Facebook meine Sachen, die ich so nähe. Und immer wieder erhalte ich Kommentare a la "sowas würd ich nie schaffen!" - falsch! Denn dass es ganz einfach ist, aus ein paar Stückchen Stoff etwas Schönes zu Zaubern, möchte ich euch heute zeigen!

Gleichzeitig ist dies auch ein toller Tipp von mir, wie ihr Baumwoll-Reststücke super verwerten könnt! Vor kurzem hab ich ja schon, inspiriert durch den Blog "Paulchens kleine Welt", eine Zipfelmütze aus Jersey-Reststoffen genäht, nun gehts also den Resten der nicht-dehnbaren Baumwollstöffchen an den Kragen...

in ca. 20-30 Minuten habt ihr dann eine wunderschöne Blume gezaubert - übrigens ganz ohne Nähmaschine (also: Ausreden zählen nicht! ;o) !):


Nun zeig ich euch aber erstmal, was ihr alles dafür braucht:


- natürlich eure Baumwoll-Stoffreste
- ein Stück Pappe
- einen Stift
- eine Schere
- etwas Watte (Bastelwatte oder Kosmetikwatte)
- ein Garn, was sehr fest ist und nicht reißt (am Besten vorher eine Reißprobe machen!)
- eine Nadel
- etwas Rundes, was ca. einen Durchmesser von 8-10 cm hat. Ich habe eine Schüssel genommen, mit dem Zirkel oder einem großen Trinkbecher gehts natürlich auch!
- etwas kleines, rundes, hartes =) . Ich habe einen Schlüsselring genommen, ein Knopf tut es auch. Wichtig nur, dass er nicht zu klein ist, mein Schlüsselring hat einen Durchmesser von 2cm, kleiner sollte es nicht sein)
- wer mag und hat: gern auch noch Textilkleber, ist aber nicht zwingend notwendig.

---------------------------------------

Sooo, und schon kann es losgehen! Als 1. benötigen wir aus der Pappe eine runde Schablone, d.h, die zeichnen wir uns nun mit unserem runden Hilfsmittel, was wir so gefunden haben. 8-10 cm sollte es etwa im Durchmesser haben, meine Schüssel hat einen Durchmesser von 9 cm, die daraus entstehende Blume dann auch ungefähr. Je länger also die Blumenblätter sein sollen, desto größer darf der Kreis sein.



So, und nun suchen wir uns 6 hübsche Stückchen Stoff aus, die wir nehmen wollen - natürlich kann man auch 6x den gleichen Stoff nehmen, ich hab heut aber  mal eine kunterbunte Blume machen wollen. Ein kleines Stückchen Stoff brauchen wir  nachher noch zusätzlich für den "Punkt" in der Mitte.


mit der Schablone zeichnen wir uns dann insgesamt 6 Stoffkreise auf - und schneiden diese aus. Eine Nahtzugabe ist nicht nötig.




So sollten sie dann aussehen:


Wir nehmen uns nun den 1. Kreis und legen ihn vor uns hin, sodass die Oberseite nach unten zeigt.


Nun wird insgesamt 2x gefaltet



Schneidet ein Stück Band ab, nicht zu kurz, damit ihr viel Platz zum nähen / fädeln habt. Ich nehme immer ca. einen Meter. Einfädeln in die Nadel...


Nun nehmt ihr das eben gefaltete Stück Stoff und haltet es so, dass die Seite, wo die Klapp-Öffnung (nicht der untere Teil, wo alles offen ist!) zu sehen ist, für euch gut sichtbar ist.


Hier wird nun mit der Nadel hineingestochen... und das Band so weit durchgezogen, bis nur noch etwas auf der anderen Seite hängt, vielleicht 15 cm.


Nun geht es weiter. Ihr näht nun grob an der Unterkante lang bis zum Ende:


So sollte es dann aussehen:


Band nicht abschneiden! Nun nehmt ihr den 2. Kreis und faltet ihn genauso wie den 1. - auch dieser wird dann grob unten genäht und immer so weiter, bis alle 6 Kreise "aufgefädelt" sind:


Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht es aus wie eine kleine Wimpelkette:


Als nächstes müsst ihr nun die beiden Seiten miteinander verbinden, indem ihr mit der Nadel einfach noch einmal einen Stich durch das 1. Blatt macht.

Nun macht ihr die Nadel vom Faden ab und zieht die Stoffstückchen zusammen, indem ihr beide Fadenenden gleichzeitig festhaltet und mit der anderen Hand den Stoff zusammenschiebt.


So schauts dann aus:


beide Fadenenden zusammenknoten - und schon haben wir ein Blümchen! =)


 Wer mag, kann sie natürlich so schon verwenden, aber wir wollen sie ja noch komplett machen.
Dafür nehmen wir nun das kleine Stückchen Stoff, was wir noch übrig haben. Ebenfalls benötigen wir unseren festen runden kleinen Gegenstand und noch einmal den Stift. Legt den Gegenstand auf den Stoff und zeichnet großzügig drumherum, in etwa nochmal so groß wie der Gegenstand selbst:


Dieser Kreis wird nun auch ausgeschnitten und mit Nadel und Faden umnäht. Hierbei müsst ihr nur darauf achten, dass der 1. Stich von außen nach innen geht und der letzte Stich von innen nach außen - wir benötigen beide Fadenenden auf der Außenseite.

 

Dann den Kreis so hinlegen, dass die Unterseite nach oben zeigt:


Jetzt zieht ihr leicht an den Fäden - achtet bitte hier darauf, dass beide Fäden nicht zu kurz sind (15 cm wären schon super!), weil wir sie später noch benötigen.


Nun nehmt ihr die Watte und legt sie in die entstandene Kuhle hinein...



und den Gegenstand oben drauf.


Jetzt mit einem Finger den Gegenstand in das Stoffstückchen drücken, mit der anderen Hand an den Bändern ziehen...


 drin isser =)

Jetzt müssen die beiden Faden-Enden nur noch fest zusammengeknotet werden.


Fast fertig... jetzt fädeln wir eines der Fadenenden wieder auf die Nadel und nähen so einmal durch ein Blatt der Blume in der Nähe des Mittelrings:



Nadel ausfädeln und das andere Band einfädeln ... durch das gegenüberliegende Blütenblatt stechen...

und auf der Rückseite vernähen und / oder verknoten. Wer mag kann den "Mittelknopf" auch gern noch mit Textilkleber befestigen, ich persönlich bevorzuge die festgenähte Variante.


Und VOILÁ: fertig ist unser Blümchen!


Anstellen könnt ihr hiermit jetzt sehr viel, man kann sie auf ein Shirt oder eine Tasche nähen, eine Anstecknadel draus basteln (Sicherheitsnadel auf die Rückseite - fertig!), ein Haarband, etc. pp - eurer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt!

 --------------------------

Dies war jetzt die kunterbunte Variante, hier mal im Vergleich zu einer Blüte, bei der alles aus einem Stoff gefertigt wurde:


Und, bastelt / näht ihr auch mal eine? Ich würd mich freuen, wenn ihr sie mir dann zeigt und ich euch vielleicht auf meinem Blog veröffentlichen darf?! 

Nebenbei: am 12. Mai ist Muttertag - wär so ein Blümchen nicht was für die Mami?

Kommentare:

  1. wow, ich bin beeindruckt :)
    Total schön und scheinbar echt total easy, hätte ich nicht gedacht :)
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    die Blumen sind wirklich wunderschön und ich werde mir deinen Blogeintrag mal speichern und evtl. wenn ich Zeit habe versuch ich das mal.
    Danke für die schöne Anleitung, ist sehr gut verständlich.
    LG Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    die sind ja wirklich total hübsch und genau zur rechten Zeit, da mich gerade das Nähfieber gepackt hat, vielen tausend Dank dafür.
    Bald zieren deine Blumen ein Kinderkleidchen :)
    lg
    junglejane

    AntwortenLöschen
  4. Super, habe gerade meine erste Blume hergestellt, noch nicht perfekt, aber fast:-)...Vielen Dank für die sehr verständliche Anleitung!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wow wie hübsch, werde es gleich nachher ausprobieren :-D danke

    AntwortenLöschen
  6. SUPER Anleitung - vielen Dank!! Steht nun auf meiner to do Liste

    AntwortenLöschen
  7. Die Blume sieht super aus, werde ich auch probieren!

    AntwortenLöschen
  8. Als ich die Blumen gesehen habe, habe ich mich gleich ans ausprobieren gemacht!
    ist super leicht und sieht toll aus! :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, diese Technik kannte ich bereits. Bin echt süchtig geworden. Das mit dem Knopf ist echt super. Eine gute Idee. Deine Anleitung ist toll. Vielen Dank. Ich werde dich mal auf Facebook suchen, da ich auch sehr viel Handarbeit mache.

    AntwortenLöschen
  10. Cool! Das sieht ganz einfach aus und super natürlich auch! Ich werde es gleich mal probieren (ich nehme mal weißen und schwarzen Stoff oder eben weißen Stoff und einen schwarzen Knopf). Mal sehn wie meine "Jeanshandyhülle" damit aussieht :-)

    AntwortenLöschen
  11. Mal schauen obs bei mir auch geht :-) Muss noch meine "Jeanshandyhülle" verschönern XD

    AntwortenLöschen