Freitag, 22. Februar 2013

Spieletest: Troy / Troja - ein tolles Gesellschaftsspiel ab 7 Jahren (1 Spieler)

"Maaaamaaaaa?! Kannst du mir Mathe-Aufgaben aufschreiben?!?!?" Diesen Satz höre ich hier täglich  mehrmals von meinem 8-jährigen Sohn Simon. Er liebt alles, was mit rechnen, nachdenken und allgemein knobeln zu tun hat. Natürlich wollen wir ihn auch nach seinen Bedürfnissen fördern, nur ist das eben nicht immer so einfach, schließlich hat er noch 2 kleinere Brüder, die auch was von Mama haben wollen.

Heute möchte ich euch daher mal ein tolles Spiel vorstellen, welches immer wieder neue Aufgaben zu Nachdenken bietet, auch für einen Spieler geeignet ist und mein Kind somit derzeit seeeeeeeeeeeeeeehr glücklich macht =) ! Die Rede ist vom Spiel TROY bzw. auf Deutsch: TROJA aus dem Hause Jumbo-Spiele!


Zunächst einmal die "Eckdaten":
Anzahl Spieler: 1
Alter: 7-99
UVP des Herstellers: 19,99 Euro
Dauer eines Spiels: je nach Schwierigkeitsgrad, ca. zwischen 30 Sekunden und 10 Minuten, je nachdem, wie fit man schon darin ist =)


Wie der Name daher schon verrät, geht es um die Stadt Troja. Schauen wir uns zunächst aber einmal an, was so alles in der Packung zu finden ist:

- das Spielbrett
- 4 rote und 4 blaue Ritter
- Stadtmauerteile
- Aufgabenbuch


Und mit dem Aufgabenbuch beginnen wir nun auch. Zunächst einmal sei gesagt, dass sich jeder sein Spiel selbst aussuchen kann. Die verschiedenen Aufgaben sind in 5 Schwierigkeitsstuften unterteilt, wobei sie selbst in den einzelnen Stufen nochmal immer schwerer werden. Die Stufen sind:
Starter
Junior
Experte
Meister
Zauberer

Gerade wenn man das Spiel zum 1. Mal spielt, sollte man mit den Starter-Aufgaben beginnen, um das Spiel ganz einfach kennenzulernen. Hier sieht man einmal eine Starteraufgabe. Hat man diese ausgewählt, so nimmt man sich nun das Spielbrett, 3 blaue und 2 rote Ritter sowie die passende Mauer aus der Abbildung zur Hand und ordnet alles genau so auf dem Spielbrett an:


So sieht es dann aufgebaut aus:


Die Aufgabe besteht nun darin, mit den übrigen Mauerstücken die blauen (seine eigenen) Ritter vor den Bösen roten Rittern abzuschirmen. Die blauen Ritter müssen dabei von Mauern komplett umschlossen sein, wobei es egal ist, ob alle Ritter gemeinsam eingebaut wurden oder ob einer einzeln "zugemauert" ist. Wichtig ist nur, dass kein gegnerischer Ritter mit dabei sein darf - die roten Ritter dürfen zwar an Mauern angrenzen, jedoch muss immer mindestens eine Seite frei bleiben (und genau hier ist bei den höheren Schwierigkeitsstufen die Kniffligkeit =) !).

Für das gewählte Beispiel ist die Lösung wie folgt:


Schafft ein Kind es partout nicht, die richtige Lösung zu finden, darf es natürlich auch mal hinten im Heftchen nachschlagen, denn hier sind die Lösungen abgebildet.

--------------------------------

meine Meinung:
Wie ich oben schon erwähnte: Simon ist restlos begeistert! Und auch wenn er mittlerweile alle Level durchgespielt hat, ist er noch immer mit Freude dabei, einfach alles noch einmal zu machen. Es fordert ihn, es fördert ihn und er hat Spaß dabei - was will man mehr?!

Übrigens kann man das Spiel auch mit mehr als einem Spieler spielen - dann eben abwechselnd - vielleicht kann man da ja die Zeit stoppen oder ähnliches? Ich denke, hier haben auch mehrere Spieler ihren Spaß dabei! Auch für Kinder, die das Spiel noch nicht kennen, sind die einfachen Spielregeln schnell zu verstehen und umzusetzen. Ein Spielspaß für Groß und Klein, den ich euch wirklich empfehlen möchte!

Und zurzeit könnt ihr hierbei sogar ein Schnäppchen machen, bei Amazon ist das Spiel gerade auf 15,98 Euro reduziert!:

1 Kommentar:

  1. Wir sind eine absolute Spieler Familie und das Spiel klingt sehr interessant. Ich denke es käme sogar als Ostergeschenk in Frage. Danke fürs Vorstellen
    glG Doreen

    AntwortenLöschen