Samstag, 17. November 2012

Ölmühle Solling

Die Firma Ölmühle Solling vetreibt - wie der Name bereits verrät - Bio-Ölspezialitäten. Hierüber möchte ich heute berichten.


In Boffzen nahe Holzminden im Weserbergland gelegen befindet sich der Unternehmenssitz. Die Devise des Unternehmens lautet:

Qualität statt Masse!

Seit 1995 verarbeitet die Ölmühle Solling nun schon Ölsaaten und Nüsse aus anerkannt ökologischem Landbau zu hochwertigen Bio-Ölspezialitäten. Bereits ein Jahr später nahm das Unternehmen die Richtlinien des NATURLAND-Verbandes an und arbeitet seitdem nach diesen Richtlinien. Hier wird das Handwerk noch großgeschrieben: die Auslese der Rohstoffe, die Ölgewinnung (mit kleinen Spindelpressen), die Filtration und die Abfüllung, alles wird per Hand geregelt.

Die Ölmühle Solling hat einen eigenen Online-Shop, wo es die Produkte des Unternehmens in folgenden Rubriken zu kaufen gibt:

Speiseöle
Brotaufstriche
Nuss- und andere Mehle
Pflegeöle und Kosmetik

auch Rezepte und weitere Informationen sind hier zu finden.

Versandkosten:
Die Versandkosten richten sich je nach Gewicht der bestellten Produkte und sind - für den Versand innerhalb Deutschlands - wie folgt gestaffelt:


Das Sternchen hinter den Preisen bedeutet: Die Höhe der Mehrwertsteuer richtet sich nach der überwiegenden MwSt. der gekauften Produkte.

Folgende Zahlungsmöglichkeiten werden angeboten:
Rechnung
Bankeinzug

-------------------------
 
 Das Unternehmen hat mir ein Testpaket zur Verfügung gestellt - lieben Dank hierfür! Bekommen habe ich folgende 3 Produkte:



 
 Das Minestroneöl ist ein Kräuter- und Gewürzöl. Wie der Name schon sagt, eignet es sich besonders für eine klassische italienische Minestrone (=große Suppe; Minestrone ist eine gehaltvolle Gemüsesuppe), aber auch für Nudelgerichte, Kartoffelgerichte oder Aufläufe zu nutzen. 
Zutaten: Rapsöl, Paprika, Zwiebeln, Ysop, Liebstöckel, Sellerie, Schnittlauch, Kümmel, Kerbel, Muskat, Pfeffer, Petersilie, Bockshornklee - alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau!


Das Leinöl ist ein kalt gepresstes Speiseöl, und ganz wichtig: es ist nicht zum Braten geeignet! Es ist ein sehr empfindliches Öl und sollte daher am Besten eingefrohren werden - denn ansonsten ist es nur 2 Monate haltbar, auch wenn man es kühlt. Nutzen kann man es beispielsweise für Kartoffeln und Quark (so kenne ich es), habe aber auch schon gehört, dass man dort z.B. Brot einstippen kann.



Das Kokosöl ist nativ. Kalt gepresst und naturbelassen ist es ideal für die heiße Küche bzw. den Wok. Es verfeinert vegeatrische Gerichte ebenso wie Fisch und Fleisch, ist also sehr vielfältig einsetzbar. 

Meine Meinung:
Man merkt den Produkten ihre Hochwertigkeit an - ich bin wirklich begeistert! Ganz besonders vom Minestroneöl, mit dem ich meine Kartoffelsuppe gewürzt habe. Fazit: sogar die Kinder haben es gern gegessen, obwohl sie in einem Alter sind, wo man gern mal eigentlich nur Fischstäbchen, Würstchen, Nudeln und Pommes essen mag. 

Auch das Kokosöl ist sehr lecker, wir haben es als Brotaufstrich bzw. Margarine-Ersatz genutzt. Der leicht nussige Geschmack macht einen weiteren Brotbelag absolut überflüssig!

Lediglich das Leinöl war nicht so ganz mein Geschmack, der Geschmack ansich ist mir zu intensiv. 

Alles in allem aber Produkte, die ich euch gern weiterempfehlen möchte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen