Dienstag, 9. Oktober 2012

nie wieder bohren.

"jaja, mach ich morgen!" - kennt ihr das? Egal, was ich im Haushalt gern angebracht hätte, mein Mann hat immer grad keine Zeit und macht es "morgen"...

mittlerweile haben wir seit über 2 Jahren ein neues Badezimmer, aber meint ihr, wir hätten endlich mal einen Haken für Handtücher?!

Ich selbst trau mich nicht, in die Fliesen ein Loch zu bohren, nachher gehen die Fliesen kaputt - aber jetzt gibts Abhilfe, ich hab nämlich ein tolles Unternehmen im www entdeckt: die "nie wieder bohren ag".


Den Shop des Unternehmens möchte ich euch heute vorstellen. Folgende Rubriken sind hier zu finden:


Der Name des Unternehmens ist bei allen Produkten Programm: denn man benötigt keine Bohrmaschine.

Versandkosten:
Ab einem Bestellwert von 20 Euro ist die Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei - bei einem geringeren Bestellwert fallen pauschel 6,90 Euro Versandkosten an.

Folgende Zahlungsmöglichkeiten werden angeboten:
Vorkasse
PayPal
Kreditkarte

-------------------------------

Nun aber mal zu meinem Testprodukt, ihr wollt ja sicher auch mal sehen, wie so etwas überhaupt funktioniert, oder?


Bekommen habe ich einen verchromten Handtuchhaken:


Und das ist dabei: 


So, und nun zeige ich euch, wie einfach alles funktioniert.

Zunächst löst man die oberste Folie am Holzkreis (darunter befindet sich doppelseitiges Klebeband):


Nachdem man die Stelle, an der der Haken später halten soll, gründlich gereinigt hat (es darf auch nicht mehr feucht sein!), klebt man die Holzscheibe nun an die vorgesehene Stelle:


Nun kommt der Kleber zum Einsatz. Zunächst drückt man die Öffnung mit der roten Kurbel ein wenig ein, sodass der Klebstoff austreten kann:


Die Kurbel befestigt man danach an der Tube:


Nun die Tube in die größere der beiden Öffnungen stecken, sie passt genau hinein. Als nächstes wird dann so lange an der Kurbel gedreht, bis aus dem 2. Loch der Kleber wieder herauskommt:


So siehts dann erstmal aus:


Nun heißt es warten - 12 Stunden mindestens, damit alles gut hält. Als nächstes wird dann die verchromte Platte aufgelegt:


und nun nur noch den Haken auf die Schraube drehen:

fertig!

Und jetzt darf auch ein Handtuch aufgehängt werden:



Meine Meinung:

eine wirklich tolle Sache, vor allem fürs Bad, wo man beim Bohren eben doch schnell mal die Fliesen kaputtmacht. Die Anwendung selbst war sehr simpel, also wirklich leicht verständlich (eine bebilderte Anleitung liegt bei). Und seitdem hält unser Haken wirklich fest. Der Klebstoff riecht nicht übel (wie man das öfter mal hat), man atmet keine giftigen Gase ein. Optisch ist er auch ein echter Hingucker und passt super in unser Bad - ein rundum tolles Produkt, was ich euch sehr gern empfehlen möchte!

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    einen sehr schönen Beitrag hast du geschrieben und wie aus der Seele geschrieben. Wer kennt den Satzt nicht "mache ich morgen" ;)

    Habe ich das aber richtig gesehen, dass du die Rosette und den Haken aufgebracht hast bevor du die 12 Stunden gewartet hast? Das ist leider nicht gut, da sich durch den Druck, der auf den noch feuchten Kleber ausgeübt wurde Luftblasen gebildet haben können und sich deshalb der Adapter wieder lösen kann. Der Adapter darf nicht berührt werden solange der Kleber noch nicht ausgetrocknet ist! Du kannst dich gerne nochmal bei mir melden deswegen.

    LG Marika von der nie wieder bohren ag

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, ich habe meinen Fehler eben korrigiert.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Super Sache! Ich brauch auch sowas, danke für den Beitrag, Nicole!

    Lg Goldkopf
    http://goldkopf.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ja das "mach ich morgen" kenne ich auch. Wollte mal eine kleine Garderobe an der Wand haben. Nach ganz vielen "mach ich morgen" war ich so sauer das ich das Ding einfach mit Riesennägeln an die Wand gehämmert habe. Der Gesichtsausdruck als mein Mann nach Hause kam war unbezahlbar. Ich habe heute auch einen Hacken zum testen bekommen und warte nun darauf das die 12 Stunden trockenzeit um sind. Aber was man bisher so liest hört sich ja wirklich positiv an.

    AntwortenLöschen