Sonntag, 14. Oktober 2012

Goliath Toys - Gitterrätsel

Ich bin ein absoluter Spiel-Junkie... Glücksspiele lassen mich allerdings kalt. Aber was ich liebe, sind Spieleabende, an denen wir neue Gesellschaftsspiele mit Freunden oder auch nur zu zweit - oder mit unseren Kindern - ausprobieren.

Eins dieser Spiele möchte ich euch heute vorstellen: Gitterrätsel aus dem Hause Goliath Toys.


Zunächst einmal die "Eckdaten" zum Spiel...
Anzahl der Spieler: 2-4
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: ca. 20 Minuten

Inhalt:
1 Gitterrätsel-Spielbrett
10 doppelseitige Spielkarten für 20 Spiele
1 Totem
je Farbe 70 Markiersteine (rot, gelb, grün, blau)
Anleitung


 So, nun zeige ich euch aber mal, wie dieses Spiel überhaupt funktioniert. Wie man auf den 1. Blick erkennt: das Prinzip des Spiels kennt man aus Rätsel-Zeitschriften ... man muss nämlich Wörter suchen. Öffnet man die Schachtel, so findet man dies vor:


Und so sieht es dann aus, wenn gespielt wird: In der Mitte unter die transparente Scheibe wird eine der 10 Buchstabenkärtchen gelegt, die farblich sortierten Plättchen werden je an eine Ecke deponiert.


Dies ist der Totem, wofür der ist, verrate ich gleich:


Die Buchstaben / Wörterplatten. Wie man hier sieht, sind am Rand auch noch Wörter zu finden - nämlich die, die später gesucht werden sollen.


hier die farblichen Markierungsplättchen etwas näher.. sie sind quasi fast eine Halbkügel - ähnlich geformt wie eine Kontaktlinse:
 



 Und nun werden die Wörter gesucht:
 

hier am Rand sieht man, welches Wort gerade gesucht werden soll:
 

 Der Spielablauf:
der jüngste Spieler beginnt. Er dreht das transparente Spielbrett mit dem äußeren Ring im Uhrzeigersinn, bis das 1. Wort erscheint. Nun müssen alle Spieler das Wort im Feld suchen. Hierbei kann das Wort vorwärts und rückwärts geschrieben sein, diagonal, horizontal oder vertikal - jedoch immer nur in einer Linie, also nicht über Eck. Wer das Wort zuerst gefunden hat, schnappt sich das Totem und quietscht hiermit. Nun darf er mit seiner Farbe das Wort mit den Markiersteinen legen. Dies muss sofort geschehen, ansonsten muss der Spieler in dieser Runde aussetzen.
Ist das Wort also gefunden, dreht der nächste Spieler bis zum nächsten Wort vor. Und die Sucherei beginnt von vorn. 

Damit es aber nicht langweilig wird, gibt es noch eine Regel: wenn ein neu gefundenes Wort ein Wort durchkreuzt, welches vorher schon gefunden wurde, so werden die Markiersteine von diesem Wort wieder entfernt - es sei denn, der Finder ist gleichzeitig der "Besitzer" des anderen Wortes.

Ende des Spiels:
das Spiel endet, wenn entweder alle Wörter durchgespielt wurden, oder aber ein Mitspieler keine Markiersteine mehr hat. Gewinner des Spiels ist der, der die meisten Markierungssteine auf dem Fild liegen hat.

-----------------------------

Meine Meinung:

eine wirklich gelungene Spielidee, die auch schon Kinder ab der 2. Klasse spielen können (und dies fördert nebenbei dann auch noch das Lesen). Die Regeln sind schnell verständlich. Selbst wenn man allein ist, kann man sein Gehirn etwas trainieren und sucht einfach für sich selbst - ein toller Zeitvertreib!

Mit 4 Spielern war das Spiel hektisch und laut, natürlich wollte man möglichst viele Wörter am Schnellsten finden, und so haben wir uns oft um das Totem quasi gestritten *lach* ... es macht jung und alt gleichermaßen Spaß! Ein tolles Spiel, für das es auch Ergänzungskarten zu kaufen gibt - die wünscht sich mein fast - 8- jähriger nun schon zu seinem Geburtstag =)


Kommentare:

  1. die idee für das spiel ist gut. wenn man bedenkt, dass es solche worträtsel auch als app gibt und man die gerne mal so zwischendurch spielt. aber man kann ja davon ausgehen, dass zweitklässler noch kein smartphone oder tablet besitzen.

    lg sofie von generationcouture

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds super, vor allem weil es mal was anderes ist. LG Desiree

    AntwortenLöschen
  3. Mittlerweile gibt es davon auch Erweiterungssets und eine Deutsch/Englisch Version um erste Englische Wörter zu lernen. Wir finden das Spiel klasse für gemeinsame Spielenachmittage.

    AntwortenLöschen