Donnerstag, 20. September 2012

Jussi Adler Olsen : Verachtung

Ich habe heute mein nächstes Buch durchgelesen:

"Verachtung" von Jussi Adler Olsen. Grad neu rausgekommen - und absolut lesenswert, kann ich vorab schon mal sagen.



Der Inhalt:
"Als Erstes registrierte sie die Stimme. Dann schlief sie wieder ein, machte sich davon in die Dunkelheit, fing Bilder ein von sommerhellen Tagen und unbekümmerten Spielen. Und dann traf sie der Schmerz in der Mitte der Wirbelsäule. 'Wir geben ihr füng Strich mehr', sagte die Stimme und entfernte sich in einem Nebel. Und sie blieb zurück in einem Zustand der Auflösung."
Im November 1985 trifft eine junge Frau namens Nete Rosen während eines Empfangs auf den Gynäkologen Kurt Wad. Vor den Augen der Gäste und ihres Ehemanns demütigt Wad die Frau, über deren Vergangenheit niemand etwas zu wissen scheint. Es ist eine entsetzliche Vergangenheit, und die Konfrontation damit lässt Netes Ehemann keine Sekunde zögern, sich von seiner geliebten Frau loszusagen. Voller Verachtung für sie stirbt er noch in derselben Nacht bei einem Autounfall.
2010 stößt das Sonderdezernat Q in Kopenhagen auf die Akte einer im Jahr 1987 als vermisst gemeldeten Frau: Rita Nielsen. Recherchen zeigen, dass fünf weitere Personen seit September 1987 spurlos verschwunden sind. Carl Morck und seine Assistenten Assad und Rose ermitteln in einem ihrer bizarrsten Fälle.


Meine Meinung:
Wow, ich war selten nach Ende eines Buches so aufgewühlt. Ich muss sagen, es fesselt einen sofort und bleibt auch bis zum Ende spannend. Immer dann, wenn man denkt, man weiss, was gleich passiert - kommt doch wieder alles anders, genau das liebe ich am Schreibstil von Jussi Adler Olsen. Dieser 4. Fall für Karl Morck und sein Sonderdezernat Q ist meiner Meinung nach bis jetzt (ich hoffe ja sehr, dass da noch viiiele weitere Fälle folgen werden!) der spannendste. Man erfährt in diesem Buch etwas mehr zum persönlichen Umfeld von Carls Assistentin Rose, man fühlt mit dem Opfer Nete, oder ist sie letztenlich doch Täter? Oder beides? Das verrate ich natürlich nicht. Man bekommt zwischenzeitlich Hass auf diverse Personen, es wird zwischen den Zeiten hin und hergesprungen. 4 Zeiten sind dabei im Wechsel beschreiben: Netes Kindheit, die Zeit um 1985, das Verschwinden 1987 und "heute", also November 2010, wo die Hauptgeschichte spielt. Die verschiedenen Handlungsstränge führen letztendlich zum großen Finale, wie ich es mal nennen möchte, denn das Ende ist wirklich überraschend. 

Wer dieses Buch nicht liest, ist selbst schuld, eine absolute Empfehlung von mir!! 5 von 5 Sternchen!


Kommentare:

  1. Interessantes Buch! Aber ich habe noch so viele im Schrank - ich darf mir einfach keine neuen holen :D

    Vielleicht hast du ja noch Lust zu einem Tag?

    http://bloody696.blogspot.de/2012/09/tag-11-fakten.html

    Es ist natürlich kein Muss =)

    Liebe Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gespannt ob es wirklich so gut ist, ich habe es mir gerade bestellt,)
    Danke für de nTipp!

    Liebe grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen