Mittwoch, 25. Juli 2012

Stifte von Faber Castell

Wer kennt es nicht ... das Kind kommt bald zur Schule, die ganzen Besorgungen stehen an. "Buntstifte" steht z.B. auf der Materialliste. Man steht im Geschäft - und wird erschlagen vor lauter Angeboten. Man ist überfordert und weiss nicht, was man nehmen soll...3-eckige, oder doch lieber 5eckige? Teure? Oder gehen auch die günstigen? Mit Grip oder ohne? Dick oder dünn? Und so weiter...

heute möchte ich daher einmal von Stiften berichten, die mir das Unternehmen Faber Castell freundlicherweise zum testen zur Verfügung gestellt hat - vielen lieben Dank dafür, besonders an Stefanie Bauer aus dem Customer Care.

Bekommen habe ich folgende Artikel:
 einen roten Buntstift:
 2 verschieden harte Bleistifte:
 2 Fineliner:
 sowie einen Tintenroller:



Zunächst habe ich die Fineliner getestet.
Bekommen haben wir sie in blau und schwarz. Sie sind aus der Grip Finepen -
 Reihe und kosten im 10-er-Pack 5,95 Euro. Die Stifte sind 3-eckig und haben, wie der Name schon sagt, Grip-Noppen, sodass der Stift gut in der Hand liegt und nicht verrutscht. 
Meine Meinung: er liegt super in der Hand, man kann angenehm damit schreiben!


Nun möchte ich zum Tintenroller kommen, dem Tintenroller uni-ball Vision RT:


 Der Tintenroller ist Dokumentenecht und erhältlich in 3 Farben: blau, rot und schwarz. Der Tintenstand selbst ist durch ein Sichtfenster (siehe Foto oben) jederzeit sichtbar, auch Nachfüllminen sind erhältlich.

Meine Meinung: ansich kann man mit dem Tintenroller sehr gut schreiben, lediglich für Schüler unterer Klassen ist dieser Stift wohl nicht geeignet - wie üblich schmiert er, wenn die Schrift noch nicht ganz trocken ist. Aber für mich persönlich ein toller Stift, und mit 3,50 Euro UVP auch preislich absolut gerechtfertigt.


 Kommen wir nun zu den Bleistiften:

Bekommen haben wir 2 verschiedene Bleistifte, 1x einen 5-eckigen Bleistift der Stärke 3B, 1x einen 3-eckigen Bleistift mit Grip und der Stärke 2 1/2HB. Oben auf dem Bild sieht man, wie die unterschiedlichen Stärken geschrieben aussehen - im direkten Vergleich, allein was das Schreiben angeht, gefällt mir der 3eckige besser, da dieser wieder - wie auch schon die Fineliner - einen Grip haben und so nicht verrutschen. 

Beim Test meines 5-jährigen Sohnes, der beim Malen gern etwas stärker aufdrückt, konnten beide Stifte überzeugen - abgebrochen ist keiner.  Mit einer UVP von 1,15 Euro bzw. 1,25 Euro liegen diese Stifte im Preis-Leistungsverhältnis ganz vorn!


Der letzte Stift, den wir getestet haben, ist ein roter Buntstift mit Grip:


Der Colour Grip buntstift liegt ebenso wie der Bleistift zuvor sehr gut in der Hand, durch den Grip verrutscht er nicht und bricht auch beim stärkeren Aufdrücken nicht ab. Ideal somit auch für ganz kleine Kinderhände!


Und weil mein Sohnemann León (5) soooo gern malt, durfte er dann noch mit allen Stiften ein Bild malen =) :


Fazit: die Firma Faber Castell steht für Tradition und Qualität. Genau hiervon konnten wir uns überzeugen! Was mich auch sehr beeindruckt hat, ist, dass sich das Unternehmen sozial und für die Umwelt engagiert. Wer her mehr darüber erfahren möchte, schaut am besten auf der umfangreichen und toll gegleiderten Webseite von Faber Castell, hier findet man alles, detailreiche Informationen über das Unternehmen (Geschichte, Philosophie, Engagements,etc.), die Produkte, Händlersuche und viele weitere, interessante und wissenswerte Dinge rund um das Unternehmen von Familie Faber.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen